Rohrleitungen sind die verborgenen Lebensadern jeder Zivilisation. Egal ob die Versorgung mit Wasser, Gas und Fernwärme oder die Entsorgung von Abwasser, unsere Städte sind mit einem unsichtbaren Netz von Rohrleitungen durchzogen. Sichtbar werden diese Systeme für die meisten Menschen erst dann, wenn Wartungsarbeiten oder Reparaturen notwendig sind.

 

Gebrochene Trinkwasserleitungen sind nicht selten in unseren Städten und in der Hausinstallation. Meist ist der Schaden gering und als Ursachen dafür gelten oft eine altersbedingte Materialermüdung oder Korrosion. Es gibt jedoch auch andere Ursachen für Schäden an Rohrleitungen: Strömendes Wasser enthält Bewegungsenergie, die beim Schließen eines Ventils abgebaut werden muss. Geschieht dies zu schnell, dann entsteht ein bei Wasserbautechnikern gefürchteter „Wasserhammer“ der sich als starker Druckstoß bemerkbar macht und das Potential hat Rohrleitungen zu schädigen.

 

Diese Problematik war bereits in der Antike bekannt. Die Kraft eines Druckstoßes kann jedoch auch wirkungsvoll im Hydraulischen Widder genutzt werden.

www.shaker.de

Letzte Aktualisierung:

02.11.2018