Druckstöße in Hauswasserleitungen

In Internetforen findet man bisweilen folgende Themen:

 

  • Wenn ich den Wasserhahn öffne, schlägt es in der Wasserleitung
  • Wasserleitung knallt beim Aufdrehen des Wasserhahns
  • Laute Geräusche in der Wasserleitung

 

Die Antworten von selbsternannten Experten sind teilweise etwas seltsam. Deswegen sollen hier einige Tipps gegegeben werden, wie solche Probleme systematisch gelöst werden können. Aber eines gleich vorneweg: Eine generelle Lösung für alle Probleme gibt es nicht. Dazu sind die Hausinstallationen zu individuell. Also Vorsicht vor "Experten", die per Internetdiagnose einen Austausch aller Armaturen oder den Einbau teuerer Wasserschlagdämpfer empfehlen. Das kann natürlich eine Lösung sein. Aber solche Maßnahmen sollten im Einzelfall genau überlegt und von einem Fachmann vor Ort vorgenommen werden. Falsche "Lösungen" verschlimmern manchmal auch die Situation. Und ein Wasserrohrbruch kann sehr teuer werden!

 

Wenn Sie also Geräusche oder Schläge/Stöße in der Wasserleitung wahrnehmen, dann stellen Sie sich folgende Fragen:

 

Wird an der Wasserversorgung im Haus oder in der Straße gearbeitet? Wurde das Wasser abgestellt?

Dann sind die Geräusche wahrscheinlich auf Luft in der Leitung zurück zuführen. Dieses Problem sollte sich in ein paar Tagen von alleine erledigt haben. Die Luft wird beim Öffnen der Hähne herausgelassen. Die Luft sammelt sich an den höchsten Punkten der Leitung. Hilfreich ist es also, wenn besonders die Hähne in Obergeschossen geöffnet werden.

 

Wurde eine neue Armatur oder eine neue Maschine an die Wasserleitung angeschlossen?

Wenn es in ihrer Wohnung "knallt", dann muss die Ursache nicht zwangsläufig auch in ihrer Wohnung sein. Der Schall überträgt sich ohne Probleme im ganzen Haus. Vielleicht hat also der Nachbar eine Veränderung vorgenommen. Versuchen Sie den Auslöser herauszufinden. In Frage kommen alle Armaturen, die schnell geöffnet oder geschlossen werden. Also Einhebelmischer am Wasschbecken oder Magnetventile von z.B. Wasch- oder Spülmaschinen.

 

Können Sie die Stöße in der Leitung fühlen oder sehen Sie wackelnde Zuleitungen?

Die Zuleitungen zu Wasserhahn oder Waschmaschine sind meistens unter dem Waschbecken frei zugänglich. Schläge bzw. Stöße in der Leitung deuten auf Druckstöße hin. Es kann aber auch an klappernden Ventilen oder Leitungen liegen.

 

Wenn Sie die auslösende Armatur gefunden haben, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Manchmal hilft es bereits, wenn in Zukunft der Wasserhahn langsamer geöffnet oder geschlossen wird.
  • Schlägt eine lockere Leitung gegen die Wand? Dann hilft eine Rohrschelle zur Befestigung.
  • Auch der Austausch von Dichtungen kann helfen.
  • Klappert es in einem Ventil, dann ist möglicherweise der Ventilteller lose und schlägt gegen den Ventilsitz.
  • Durchfluss begrenzen: Je geringer der Durchfluss, desto kleiner wird der Druckstoß. Für viele Armaturen gibt es Wassersparaufsätze, die den Durchluss reduzieren.
  • Der Austausch der betroffenen Armatur kann ebenfalls eine (teure) Lösung sein. Allerdings sollte dann nicht eine identische Armatur eingebaut werden. Am besten also ein anderes Modell wählen.
  • Flexible Schläuche zwischen Armatur und Wasserleitung können Druckstöße dämpfen.

 

Weiterführende Informationen zu diesem Thema gibt es in der VDI-Richtlinie 6006: Druckstöße in Trinkwasserleitungen. Ursachen, Geräusche und Vemeidung. Das Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden. Kleiner Tipp: Wer die Richtlinie nicht kaufen möchte (kostet immerhin 85,60 €), der wird in vielen Hochschul-Bibliotheken fündig.

www.shaker.de

Letzte Aktualisierung:

02.11.2018